Fachseminare - www.sbb-international.com

Direkt zum Seiteninhalt
1
Fachseminare Projektmanagement

1
Fachseminare Projektmanagement:
Modul A: Vorbereitung & Planung
Modul B:  Zeit & Budget
Modul C:  Strukturierung & Steuerung
Modul D:  Softskills
Modul E:  Kontroll-Instanzen, Änderungs-
                management & Dokumumentation

Modul F:  Praxistipps für tätige Projektleiter/-innen
Modul G:  EDV-Tipps Projektmanagement

1
Teilbereiche Projektmanagement
2-tägige Fachseminare Projektmanagement -
Betrachtung bestimmter Themen

Alternativ zu unseren CRASH-KURSEN Projektmanagement können die Inhalte auch durch unsere 2-Tages-Seminare abgedeckt werden. Die Seminar-Module A-G orientieren sich inhaltlich an unseren CRASH-KURSEN Projektmanagement und sind aufeinander abgestimmt. Die Module können sowohl als Komplettpaket als auch unabhängig von einander gebucht werden. Die Seminargebühren betragen pro Teilnehmer/-in für jedes 2-Tages-Seminar 839,50 € netto zzgl. 19 % MwSt. (dies entspricht brutto 999,- € inkl. 19 % MwSt.).



Inhalt Modul A  —  Vorbereitung & Planung:
* Von der Problemstellung im Unternehmen zum Projekt: Wie prüfe ich als designierter Projektleiter/-in, ob die Initiierung eines Projektes tatsächlich erforderlich ist?
* Was ist das eigentliche Ziel, das mit dem Projekt in Verbindung gebracht werden soll?
* Zeit, Budget, Ressourcen: Gibt es einen Ausweg aus dem Beziehungs-Dilemma? Wie erarbeite ich Projekt-Varianten?
* Der Einfluss der Projektleitung auf Geschäftsführer-Beschlüsse
* Wie gehe ich an umfangreiche Vorhaben heran? Wie wichtig ist die Projektvorbereitung, wie viel Zeitaufwand ist erforderlich?
* Der Projektstart offiziell bewilligt: Ist die Zielsetzung wirklich eindeutig formuliert? Wie richte ich das Projekt optimal auf die Zielsetzung aus?
* Wie plane ich ein Projekt? Welcher Detaillierungsgrad ist erforderlich?
* Offizieller Startschuss ist erfolgt: Was sollte ich als Projektleiter/-in jetzt tun und was nicht?
* Worauf muss ich bei der Projektplanung achten, damit ich nicht während des Projektverlaufs zum Sklaven der EDV werde?

Buchungs-Nr.: EX 73.10 AM            
Mo., 21.-22.01.19  Karlsruhe       Mo., 01.-02.07.19  Mannheim



Inhalt Modul B  —  Zeit & Budget:
* Zeitplanung: Wie verplane ich die Zeit? Wie gestalte ich die Projektphasen? Inwiefern sind Abstimmungen innerhalb und außerhalb des Projektteams erforderlich? Ist eine realistische Terminplanung möglich? Wie gehe ich mit Terminverschiebungen um? Wie setze ich die Projektstrukturierung auf?
* Budgetplanung: Was ist für die Planung erforderlich? Wie plane ich eventuell unbekannte Aspekte? Zahlen – Daten – Fakten und das Dilemma mit veröffentlichten Informationen. Wie setze ich das Projektcontrolling auf? Wie gehe ich mit Veränderungen um? Was ist zu tun, wenn das Budget doch nicht reicht?
* Ressourcenplanung: Wann beginne ich mit der Ressourcenplanung? Wie gehe ich an das Thema heran? Unter welchen Aspekten stelle ich mein Projektteam zusammen? Inwiefern kann ich beeinflussen, welche Kollegen/-innen mir aus anderen Bereichen als Projektteammitglieder zur Verfügung gestellt werden? Wie gehe ich mit personellen Engpässen um?
* Tipps und Tricks zu MS Word, MS Excel und Power Point - Zeitersparnis im Projekt: Wenn ich mit diesen Programmen arbeiten möchte, wie kann ich sie zeitsparend einsetzen? Wann fange ich damit an?

Buchungs-Nr.: EX 73.10 BM
Mi., 23.-24.01.19  Karlsruhe       Mi., 17.-18.07.19  Mannheim




Inhalt Modul C  —  Strukturierung & Steuerung:
* Welche Projektphasen gibt es? Worauf sollte ich achten? Welche Besonderheiten sind zu berücksichtigen –auch in Bezug auf die Projektstrukturierung?
* Wie strukturiere ich ein Projekt? Wie gehe ich an die Aufgabe heran? Welche Hilfsmittel setze ich ein? Was sollte ich berücksichtigen, um mich nicht zum Sklaven/-in der EDV zu machen? Welcher Detaillierungsgrad ist bei der Planung angemessen?
* Ausgearbeitete Projektstrukturierung als dauerhaftes Steuerungsinstrument? Wann lohnt sich der Einsatz? Wie setze ich bereits die  Projektstrukturierung auf, um bei Änderungen während der Projektlaufzeit für die Aktualisierung der Daten so wenig Aufwand wie möglich zu haben (z.B. Terminverschiebungen, etc.)?
* Projektsteuerung ganz plastisch: Kann ich ein Projekt steuern wie ein Schiff? Welche Instrumente stehen mir zur Verfügung? Welche Bedeutung haben Kapitän und Steuermann für das Schiff bzw. der Projektleiter/-in für das Projekt? Einbindung der Crew bzw. des Projektteams: worauf sollte ich achten? Welche Beziehungen entstehen? Und was hat das alles mit Projektmanagement zu tun?
* Projektcontrolling: Wie optimiere ich das Aufwand-/Nutzenverhältnis? Ist der Einsatz eines Projekt-Controllers sinnvoll? Kann für schwerwiegende Probleme ein "Frühwarnsystem" entwickelt werden?
* Meetings: Wann sind Meetings sinnvoll? Wie viel Teilnehmer/-innen sind angemessen? Wie kann ich die Effizienz meiner Meetings steigern? Wie viel Vorbereitung ist sinnvoll? Sitzungsprotokolle als Steuerungsinstrument?

Buchungs-Nr.: EX 73.10 CM
Die., 05.-06.02.19  Karlsruhe       Mo., 05.-06.08.19  Mannheim




Inhalt Modul D  —  Softskills:
* Die Position und die Aufgaben des Projektleiters/-in: Ist Ihnen bewusst, wie wichtig der Projektleiter/-in ist? Sind Ihnen Ihre verschiedenen Funktionen als Projektleiter/-in bewusst? Welche Aufgaben müssen Sie selbst erledigen und welche sollten Sie als Projektleiter/-in delegieren?
* Neuordnung von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung: Vorhandene Rahmenbedingungen und Erwartungen an die Projektleitung. Die Wechselwirkungen zwischen Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung. Besonderheiten im Projekt: z.B. zeitlich befristete Erweiterung des Handlungsspielraums der Projektleitung, Umgang mit Hierarchien und vorhandenen Unternehmensstrukturen, Umgang mit Einflussnahme der Geschäftsleitung auf den Projektverlauf.
* Ressourcenplanung: Wann beginne ich mit der Ressourcenplanung? Wie gehe ich an das Thema heran? Unter welchen Aspekten stelle ich mein Projektteam zusammen? Inwiefern kann ich beeinflussen, welcher Kollegen/-innen mir aus anderen Bereichen als Projektteammitglieder zur Verfügung gestellt werden? Wie gehe ich mit personellen Engpässen um?
* Zusammenarbeit und Kommunikation im Projekt: Welchen Einfluss hat die Projektleitung auf die Teambildung im Projekt und auf die Entwicklung des Teams? Entwicklung der Philosophie, Gruppenbildung, der Umgang mit Gruppen, Grupppendynamik, die Position der Projektleitung und deren Einfluss auf das Projektteam, Kommunikation innerhalb und außerhalb des eigentlichen Projektteams, Stakeholder-Analyse (Projektumfeld).
* Meetings: Wann sind Meetings sinnvoll? Wie viele Teilnehmer/-innen sind angemessen? Wie kann ich die Effizienz meiner Meetings steigern? Wie viel Vorbereitung ist sinnvoll? Sitzungsprotokolle als Steuerungsinstrument?
* Projektsteuerung ganz plastisch: Kann ich ein Projekt steuern wie ein Schiff? Welche Instrumente stehen mir zur Verfügung? Welche Bedeutung haben Kapitän und Steuermann für das Schiff bzw. der Projektleiter/-in für das Projekt? Einbindung der Crew bzw. des Projektteams: worauf sollte ich achten? Welche Beziehungen entstehen? Und was hat das alles mit Projektmanagement zu tun?
* Mitarbeiterführung und Konfliktlösung im Projekt: Wann beginnt die Mitarbeiterführung im Projekt? Mit welchen Besonderheiten muss ich als Projektleiter/-in rechnen? Welche Instrumente stehen der Projektleitung hinsichtlich der Mitarbeiterführung zur Verfügung? Wie entstehen Konflikte? Sind Konflikte grundsätzlich negativ zu bewerten? Wann sollte die Projektleitung eingreifen? Welche Möglichkeiten hat der Projektleiter/-in, auf Konflikte einzuwirken oder Konflikte zu lösen?

Buchungs-Nr.: EX 73.10 DM
Do., 07.-08.02.19  Karlsruhe       Mi., 07.-08.08.19  Mannheim




Inhalt Modul E  —  Kontroll-Instanzen, Änderungsmanagement & Dokumentation:
* Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Auftraggeber und Kontroll-Instanzen: In wie fern kann ich als Projektleiter/-in die Zusammenarbeit aktiv mitgestalten? Welche Freiräume besitze ich in diesem Zusammenhang? In welcher Form sollte ich Informationen zur Verfügung stellen? Welcher Rhythmus ist sinnvoll? Kurz, knapp, informativ - Wie könnte ein professionelles Reporting aussehen? Ist die Weitergabe von Informationen außerhalb des gewohnten Rhythmus sinnvoll?
* Änderungsmanagement und unerwartete Ereignisse im Projekt: Wie gehe ich mit Veränderungen während der Projektlaufzeit um? Wie binde ich die Projektphasen mit ein? Worauf muss ich bereits bei der Projektplanung achten, damit ich bei Änderungen nicht Sklave der EDV werde? Ausgearbeitete Projektstrukturierung als dauerhaftes Steuerungsinstrument - Wie setze ich bereits die Projektstrukturierung auf, um bei Änderungen während der Projektlaufzeit für die Aktualisierung der Daten so wenig Aufwand wie möglich zu haben (z.B. Terminverschiebungen, etc.)? Kann für schwerwiegende Probleme ein "Frühwarnsystem" entwickelt werden?
* Widerstände im Unternehmen bei der Umsetzung der Beschlüsse – wie hole ich mir als Projektleiter/-in den Rückhalt der Entscheidungsgremien?
* Projektdokumentation: Ballast oder Hilfe? Was soll ich dokumentieren und was muss ich dokumentieren? Verschiedene Arten der Dokumentation – wann setze ich welche Methode sinnvoll ein? Lohnt sich der Einsatz?
* Projektabschluss und Bewertung: Ist dies überhaupt erforderlich? Ist mit dem Projektabschluss das Projekt tatsächlich abgeschlossen? Wie schließe ich ein Projekt offiziell ab? Sind Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten nach Projektabschluss eindeutig geklärt? Worauf sollte ich als Projektleiter/-in unbedingt achten? Möglichkeiten der Projektbewertung – was ist sinnvoll?

Buchungs-Nr.: EX 73.10 EM
Mo., 06.-07.05.19  Karlsruhe       Mo., 02.-03.09.19  Mannheim




Inhalt Modul F  —  Praxistipps  für  erfahrene  Projektleiter/-innen:
* Wie kann ich als Projektleiter/-in Projekte zielgerichtet strukturieren? Auf welche Besonderheiten sollte ich achten? Bedeutung der Zielsetzung und der Vorgehensweise vor bzw. zu Projektbeginn, Projektvorbereitung und Projektphasen, Zeitaufwand für die Projektvorbereitung, Herangehensweise an und Hilfsmittel für die Projektstrukturierung. Welcher Detaillierungsgrad ist bei der Planung angemessen? Ausgearbeitete Projektstrukturierung als dauerhaftes Steuerungsinstrument - Wann lohnt sich der Einsatz? Wie setze ich bereits die  Projektstrukturierung auf, um bei Änderungen während der Projektlaufzeit für die Aktualisierung der Daten so wenig Aufwand wie möglich zu haben (z.B. Terminverschiebungen, etc.)?
* Projektstart: Was ist alles zu tun? Ist die Zielsetzung wirklich eindeutig formuliert? Wie richte ich das Projekt optimal auf die Zielsetzung aus? Offizieller Startschuss ist erfolgt: Was sollte ich als Projektleiter/-in jetzt tun und was nicht? Zeit, Budget, Ressourcen: Gibt es einen Ausweg aus dem Dilemma?
* Tipps für die Termin-, Budget-, Personalplanung: Wie erstelle ich eine sinnvolle Planung? Wieviel Aufwand ist dafür erforderlich? Wie reagiere ich auf die Erwartungshaltung der Geschäftsführung? Was ist zu tun, wenn Überschreitungen zu erwarten bzw. eingetreten sind?
* Meetings: Wie kann ich die Effizienz meiner Meetings steigern? Wann sind Meetings sinnvoll? Wie viele Teilnehmer/-innen sind angemessen? Wie viel Vorbereitung ist sinnvoll? Sitzungsprotokolle als Steuerungsinstrument?
* Änderungsmanagement und unerwartete Ereignisse im Projekt: Wie gehe ich mit Veränderungen während der Projektlaufzeit um? Wie binde ich die Projektphasen mit ein? Worauf muss ich bereits bei der Projektplanung achten, damit ich bei Änderungen nicht Sklave der EDV werde? Kann für schwerwiegende Probleme ein "Frühwarnsystem" entwickelt werden?
* Widerstände im Unternehmen bei der Umsetzung der Beschlüsse – wie hole ich mir als Projektleiter/-in den Rückhalt der Entscheidungsgremien?
Zielgruppe: Tätige Projektleiter/-innen

Buchungs-Nr.: EX 73.10 FM
Mi., 22.-23.05.19  Karlsruhe       Die., 01.-02.10.19  Mannheim




Inhalt Modul G  —  EDV-Tipps  Projektmanagement:
* Zielgerichtete Strukturierung unabhängig vom eingesetzten EDV-Programm – auf die Methodik kommt es an. EDV-Einsatz vor bzw. zu Projektbeginn: worauf sollte ich als Projektleiter/-in achten? Projektvorbereitung und Projektphasen aus Sicht der EDV.  Projektstrukturierung: Was sollte ich berücksichtigen? Welcher Detaillierungsgrad ist bei der Planung angemessen? Ausgearbeitete Projektstrukturierung als dauerhaftes Steuerungsinstrument - Wann lohnt sich der Einsatz?
* Änderungsmanagement und unerwartete Ereignisse im Projekt aus Sicht der EDV: Wie gehe ich mit Veränderungen während der Projektlaufzeit um? Wie binde ich die Projektphasen mit ein? Worauf muss ich bereits bei der Projektplanung achten, um bei Änderungen während der Projektlaufzeit so wenig Aufwand wie möglich für die Daten-Aktualisierung zu haben (z.B. Terminverschiebungen, etc.)? Kann für schwerwiegende Probleme ein "Frühwarnsystem" entwickelt werden?
* Erstellung überzeugender Power Point Präsentationen für die Entscheidungsgremien: Wie informiere ich sinnvoll? Wie stelle ich wichtige Details zur Verfügung, die für die Entscheidungsfindung von Bedeutung sind, ohne die Präsentation zu überfrachten? Wie schütze ich die Entscheidungsgremien vor unliebsamen Überraschungen während der Präsentation? Wie häufig sollte zum gleichen Thema eine Präsentation durchgeführt werden? Wie gehe ich als Projektleiter/-in mit nachträglichen Änderungen um?
* Tipps und Tricks zu MS Word, MS Excel und Power Point - Zeitersparnis im Projekt: Wenn ich mit diesen Programmen arbeiten möchte, wie kann ich sie zeitsparend einsetzen? Wann fange ich damit an?

Buchungs-Nr.: EX 73.10 GM
Do., 27.-28.06.19  Karlsruhe       Die., 10.-11.12.19  Mannheim



Für alle 2-tägigen Fachseminare Projektmanagement gilt:

Methoden:
In unseren zweitägigen Fachseminaren Projektmanagement beleuchten wir spezielle Aspekte innerhalb des Projekt-Lebenszyklus und erarbeiten mit Ihnen anhand der jeweiligen Situationen ganz konkrete Lösungsmöglichkeiten für Ihre persönlichen Fragestellungen aus der Praxis.

Zielgruppe:
Projektleiter/-innen, Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte mit einschlägiger Projektmanagement-Erfahung, die im Projekt immer wieder auf ähnliche Problemsituationen stoßen und dafür noch keine optimalen Lösungen gefunden haben.

Voraussetzungen:
Es sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. In der Regel haben die Teilnehmer/-innen bereits 2 - 3 Jahre Projektmanagement-Erfahrung. Um sehr intensiv auf die Belange jeder Teilnehmerin und jedes Teilnehmers eingehen zu können, arbeiten wir mit kleinen Gruppen. Deshalb ist die Teilnehmerzahl auf max. 10 begrenzt. Bereits ab 3 Teilnehmer/ -innen wird das Seminar durchgeführt, sofern die Teilnehmer/-innen damit ein- verstanden sind. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Seminarleitung:
Frauke Majer, Diplom-Betriebswirtin (BA) und Projektleiter-Coach: über 17 Jahre Erfahrung im Projektmanagement

Bildungsziel:
Nach dem Seminar sind Sie dazu in der Lage, die erlernten Vorgehensweisen, Instrumente und Methoden direkt in die  Praxis zu übernehmen. Gerne stehen wir Ihnen hierfür auch  nach dem Seminar zur Verfügung.

Leistungsumfang:
In den Gebühren sind die Seminar-Unterlagen, Teilnahmezertifikate, Getränke, ein Mittagessen sowie ein kleiner Vormittags- und Nachmittags-Snack pro Tag bereits enthalten. Fahrt- und Übernachtungskosten des Teilnehmers/-in trägt der Kunde. Dasselbe gilt für die Verpflegungskosten des Teilnehmers/-in außerhalb der Seminarzeiten von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Der Teilnehmer/-in erhält nach erfolgreicher Beendigung am letzten Seminartag ein Teilnahmezertifikat. Auf dem Teilnahmezertifikat ist der Name des Teilnehmers/-in, der Seminartitel und das Datum der Teilnahme genannt.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Rubrik “Downloads und Anmeldung”

Stand 27.11.2018
Kontakt
SBB International - Ihr Partner im Bereich Projektmanagement
CRASH-Kurse, Seminare, Coachings, Beratung & Begleitung für Ihren Erfolg im Projekt!
Technologieregion Karlsruhe, Planstr. 11, D-76703 Kraichtal

+49 7251 366043
+49 7251 366044 (fax)

info@sbb-international.com


Zurück zum Seiteninhalt